Es ist eine wahre Integrationsgeschichte, die sich am 21. Juni 2019 auf der Piazza Calavecchia von Amantea abgespielt hat, bei der alle Altersgruppen, Herkunftsländer und Religionen zusammenkamen, um am letzten Abend der von La Guarimba geleiteten Vorführung von Kalabrien teilzunehmen. Die 35 Kurzfilme, die während der Residenz des Kino Guarimba entstanden sind, waren der Mittelpunkt des letzten Abends der vierten Ausgabe von CinemAmbulante.

Eine Geschichte, die Kultur und Widerstand vermischt: Die vierte Ausgabe von Cinemambulante fand ohne die MiBACT-Finanzierung des MigrArti-Preises statt. Die Auszeichnung gibt es inzwischen nicht mehr, weshalb die vierte Edition ohne stattfinden musste.

Uns wurde dadurch jedoch noch bewusster, dass der eigene Wille und die eigene Entschlossenheit wesentliche Eigenschaften sind, um das Projekt weiter wachsen zu lassen: „Wir sind nicht von den Mitteln abhängig, sondern von dem Willen und dem Glauben an das Potenzial unseres Territoriums. Dieses Jahr war ein Jahr des Widerstandes, hoffen wir, dass das nächste ein Jahr der Nachhaltigkeit ist“. – sagt Giulio Vita, künstlerischer Leiter von La Guarimba.

12 Tage, 9 Städte, 7 Filme, 7 Kurzfilme, alle in europäischer Erstaufführung, und 80 Künstler aus 5 verschiedenen Kontinenten, die in Amantea herausgefordert wurden, verwandelten diese Stadt in eine große Open-Air-Filmkulisse.

„Die Künstler des Kino Guarimba haben 35 Kurzfilme produziert, in denen es ihnen gelungen ist, alle Arten von Gesichtern, alle Altersgruppen, von Kindern bis zu Jugendlichen, von Erwachsenen bis zu Älteren, zu integrieren und alle sozialen Schichten zu repräsentieren.’’ – so Vita weiter. ,,Für uns war das der wahre Sieg: die ganze Stadt durch das Kino mit einzubeziehen. Mit diesen Filmen haben die Künstler Geschichten erfunden und gleichzeitig die Wahrheit von Amantea durch ihre eigenen Eindrücke dokumentiert und präsentiert“.

Diese allererste Vorführung von La Guarimba wurde in Zusammenarbeit mit dem Blindenverband von Vibo Valentia organisiert. Der Film wurde in einer Audiobeschreibung für Sehbehinderte präsentiert.

DER ABLAUF VON CINEMAMBULANTE 2019:

Mittwoch, 12. Juni – ARCHIVIO DI STATO VIBO VALENTIA (VV)

Daniel Blake, von Ken Loach (England/Frankreich/Belgien) 

Nach einem Herzinfarkt benötigt Daniel finanzielle Unterstützung vom Staat. Diese zu erhalten gestaltet sich jedoch als schwieriger als gedacht. Während seines Kampfes um die Unterstützung des Staates trifft er Daisy, eine junge arbeitslose Frau, Mutter von zwei Kindern.

Donnerstag, 13. Juni – CIRCOLO ARCI, REGGIO DI CALABRIA (RC)

Our Africa, von Alexander Markov (Russland)

1995. Die Sowjetunion führt in mehreren unabhängigen afrikanischen Ländern ein auf der marxistischen Ideologie basierendes humatarisches Hilfsprogramm durch.

In Zusammenarbeit mit Arci Reggio Calabria und dem Circolo del Cinema „Cesare Zavattini“.

Freitag, 14. Juni – CIRCOLO ARCI, CROTONE (KR)

Golden Fish, African Fish von Thomas Grand & Moussa Diol (Frankreich/Senegal)

Die Casamance-Region im südlichen Senegal ist eines der letzten traditionellen Fischereigebiete Westafrikas. Sie ist mit der wachsenden Bedrohung durch den Boom der Industriefischerei konfrontiert und durchlebt eine Zeit sehr harter Arbeitsbedingungen.

In Zusammenarbeit mit dem Verein Il Barrio, dem Verein „Gli Spalatori di Nuvole“, Circolo „Kultur in … Movimento“, Arci Djiguiya, Cinalci – Circolo del Cinema, Arci Crotone.

Samstag, 15. Juni - CENTRO LABORATORIALE "ANTONIO EBOLI", PAOLA (CS)

Galsen, The Language of Souls von Sergio Aparicio Olivias (Senegal/Spanien)

Eine Reise auf der Suche nach der eigenen Identität, die von afrikanischen Nachkommen mit der einheitlichen und universellen Kraft der Musik beginnt.

In Zusammenarbeit mit Corto Circuiti.

Sonntag, 16. Juni - SEDE ASSOCIAZIONE "LA PIAZZA", CLETO (CS)

Vorführung des Filmes I&I von Julie Hamiti (Frankreich/Jamaika) in Anwesenheit des Regisseurs.

Der Film besteht aus mehreren Erfahrungen von Menschen, die sich der Rastafari-Bewegung verschrieben haben. Der Zweck dieser Aussagen ist es, die damit verbundenen Stereotypen zu zerstören.

Live Konzert by Bodo Yiossokho – Karamà Jelì – Musik von jenseits der Grenzen

Ein musikalisches Multitalent, das die Klänge und Rhythmen Westafrikas aushaucht und gleichzeitig die musikalischen Universen variiert.

Boto Cissokho, Fabio Tropea, Vincenzo Mazza

Montag, 17. Juni - LIDO CARIOCA, AMANTEA (CS)

Kabadio – Time goes by slowly, Barefoot von Daniel Leite (Brasilien/Senegal)

Ein tiefes Eintauchen in eine neue Welt, voller Rituale, Musik, Magie, Geheimnisse, faszinierender Bilder und realer Geschichten, deren Protagonisten im Herzen eines Bürgerkriegs und des Schmuggels ums Überleben und die Aufrechterhaltung ihrer Traditionen kämpfen.

In Zusammenarbeit mit Lido Carioca.

Dienstag, 18. Juni - LA PECORA NERA, AMANTEA (CS)

Oga Bolaji von Katode Kaum (Nigeria)

Gold Ikponmosa ist ein vierzig Jahre alter ehemaliger Musiker. Sein bisheriges Leben ändert sich dramatisch, als ein siebenjähriges Kind seinen Weg kreuzt.

In Zusammenarbeit mit La Pecora Nera Amantea

Mittwoch, 19. Juni - CASTELLO SVEVO, COSENZA (CS)

Breaking the Cycle von Miguel Galofre (Trinidad und Tobago / Spanien)

Camika, Mutter von sieben Kindern, wird vom Opfer zur Überlebenden und erzählt, woher sie die Kraft nahm, den Teufelskreis des Missbrauchs zu beenden und der häuslichen Gewalt in ihrem Heim ein Ende zu setzen.

In Zusammenarbeit mit der Association Cultura Cinematografica Cinepresi und dem Castello Svevo Cosenza.

Donnerstag, 20. Juni - LUNGOMARE, BADOLATO (CS)

La Grotta dei Piccoli Animation Kurzfilm für Kinder, organisiert von La Guarimba Film Festival.

In Zusammenarbeit mit Polo di Badolato dell’A.Op.T. RivieraeBorghi Degli Angeli and with the Lido Solesi.

Donnerstag, 20. Juni - AVANT-GARDE, LAMEZIA TERME (CZ)

CinemAmbulante bietet eine Auswahl von Kurzfilmen, die den Geist des Projekts widerspiegeln: TIMBO erzählt über die Auswirkungen der westlichen Welt auf die brasilianische Urbevölkerung; der Indianer DREAMS schlägt eine Konfrontation zwischen dem Traum der Kinder und der Rolle der Institutionen vor; LE MONDIALE IN PIAZZA inszeniert eine Gruppe von Jugendlichen, die eine parallele Fussball-Weltmeisterschaft zwischen Italien und der zweiten Generation von Italienern organisiert; mit GAZE reisen wir in den Iran, wo eine Frau Zeugin des Diebstahls eines Busses wird und sich entscheiden muss, ob sie den Behörden Bericht erstattet oder es verheimlicht; mit der Komödie THE FISHERMAN besuchen wir Ghana mit den Augen eines alten Fischers, der in Begleitung eines sprechenden Fisches aus dem Meer zurückkehrt; und schließlich kommt mit Russland der letzte Schritt, CHOCOLATE WIND erzählt die Geschichte des Terrorismus, der angeblich in den neuen Medien Unterstützung findet.

In Zusammenarbeit mit Color Fest.

Freitag, 21. Juni – PIAZZA CALAVECCHIA, AMANTEA (CS)

„Die Künstler des Kino Guarimba haben 35 Kurzfilme produziert, in denen es ihnen gelungen ist, alle Arten von Gesichtern, alle Altersgruppen, von Kindern bis zu Jugendlichen, von Erwachsenen bis zu Älteren, zu integrieren und alle sozialen Schichten zu repräsentieren. Für uns war das der wahre Sieg: die ganze Stadt durch das Kino mit einzubeziehen. Mit diesen Filmen haben die Künstler Geschichten erfunden und gleichzeitig die Wahrheit von Amantea aus einem neuen Blickwinkel dokumentiert und erzählt.“ – Giulio Vita

TEAM:

GIULIO VITA
Direttore dell’Iniziativa

SARA FRATINI
Co-direttrice, Immagine Coordinata

DIANA SCALFATI
Riprese Video e Coordinatrice della Produzione

SERGIO DURRÉ
Fotografo

SIMONE COLISTRA
BUSE HAMAMCIOĞLU
Aiuto Produzione

MARTA MIQUEL
Coordinatrice Sottotitoli

LAURA SPADAFORA
FRANCESCA BARTOLESI
Assistenti Sottotitoli

FRANCHESKA RODRÍGUEZ
LUIGI AGAZIO
Media Department

ORGANIZZATO DA

PARTNERS